Mein Baghira

Todestag 13.09.2015 (3 Jahre alt)
(auf der Waldstrasse Käfertal überfahren)

Leb wohl mein Freund, die Zeit war schön

Ich erinnre mich, Du warst ganz klein,
ein Katerchen, und ganz allein.
Du kamst zu uns, Deine Not war groß,
Dein Körper, Haut und Knochen bloß.

Das Gesicht zerkratzt, mit Wunden viel,
Du warst zu schwach, fürs Katzenspiel.
Du vertrautest uns, warst halb verhungert,
warum hätts`t sonst, auf der Terrass gelungert.

Du kamst zu Kräften, wurdest keck,
Du warst so scheu, doch da schon nett.
Und manchmal, nahmst Du allen Mut,
und kamst zum schmusen, war das gut.

Kraulen war, Dein Leibplaissier,
kleines Katerle, ich danke Dir.
Dein Schnurren kam, aus voller Brust,
dann fühlst Dich wohl, hat man gewusst.

Auch ich hab, den Moment genossen,
wenn Du entspannt, mit den Augen geschlossen,
Deine samtweichen Pfötchen, zum Himmel hin recktest,
Dich schnurrend und grunzend, zur Sonne hin strecktest.

Und warn die Äuglein geschlossen, sah es aus, als ob Du lachtest,
ich liebte es, wenn Du kleine Bocksprünge machtest.
Deine Drückerle waren, sensationell lieb,
doch es ist die Erinnerung nur, die mir blieb.

Du hast übertrieben, die Gefahr war Dir fremd,
ein Held stirbt nicht alt, ein Menschensprichwort es so nennt.
Hast zu viel gewagt, den Bogen überspannt,
mein Herz wollt zerspringen, als ich Dich so fand.

Deine Augen erstaunt, gen Himmel gericht,
ja schnelle Autos bei Nacht, ja die kanntest Du nicht.
Zuhause nur Wehmut, der Spaß ist verflogen,
Du gingst viel zu früh, über den Regenbogen.

Kalt ist`s geworden, ganz grau und so trist,
seit Du von uns, fortgegangen jetzt bist.
Du warst unsre Sonne, nicht lang aber fest,
unser Herz ist voll Trauer, weil Du uns verlässt.

Gestern Abend gings Licht an, in Deinem Garten,
als ob Deine Freunde, auf Dich als noch warten,
doch Du bleibst wo Du bist, im anderen Leben,
das Schicksal ist grausam, man steht hilflos daneben.

Doch die Erinnerung an Dich, ist alles andre als schaurig,
und Tränen vergießen, macht nur hoffnungslos traurig.
Spring in Wiesen und Felder, mach Purzelbäume dazu,
und lass mir auch da drüben, die Schmetterlinge in Ruh.

Leb wohl mein Freund, die Zeit mit Dir war schön,
Leb wohl mein Freund, auf Wiedersehn !

Zum Gedenken an mein kleines schwarzes Katerle Baghira (3 Jahre alt)
gestorben am 13.09.2015

Copyright:
Rainer Holzhauser
Mannheim
15.09.2015